Uelzener Filmtage

Jugendjury

Marisa Blohm 

Hallo, mein Name ist Marisa Blohm und ich bin seit ca. 4 Jahren Teil der Jugendfilmjury Lüneburg. Ich gehe in die 10. Klasse des Gymnasiums Oedeme und bin 15 Jahre alt. Neben der Schule spiele ich Volleyball und Saxophon. Vor ein paar Jahren entwickelte sich das Interesse durch eine Freundin bei der Filmjury mitzuwirken und seit dem bin ich dabei. Besonders schätze ich an der Juryarbeit das Diskutieren, da viele Meinungen in die Diskussion eines gesehenen Films einfließen und auch andere Blickwinkel miteinbezogen werden, die man selber vielleicht gar nicht bedacht hat. Auch das Eintauchen hinter die Kulissen eines Films sind beeindruckend und dadurch, dass ich mit so engagierten und tollen Leuten zusammen bewerten darf, macht es das Ganze noch viel interessanter. Durch dieses besondere Hobby hatte ich schon das Privileg sowohl bei den letzten Uelzener Filmtagen als auch bei der 19. Leipziger Filmkunstmesse Teil der Jugendjury sein zu dürfen und es hat mir immer sehr viel Spaß gemacht. Ich freue mich auch in diesem Jahr sehr auf ganz viele tolle und interessante Filme!

Lia Rektor

Hallo, mein Name ist Lia Rektor. Ich bin 15 Jahre alt und gehe zurzeit in die 10. Klasse des Gymnasiums Oedeme. In meiner Freizeit mache ich sehr gerne Musik und lerne zudem seit ca. 1 Jahr das Schauspielern an einer Schauspielschule. Durch eine Freundin bin ich vor ca. 4 Jahren auf die Jugendfilmjury Lüneburg aufmerksam geworden. An der Juryarbeit begeistert mich am meisten das gemeinsame Analysieren und Diskutieren über die gesichteten Filme. Zudem ist es toll, die vielen kreativen Umsetzungen der Filmemacher bewundern und bewerten zu dürfen. Deshalb freue ich mich sehr, dass die Uelzener Filmtage trotz Corona stattfinden und ich zum zweiten Mal ein Teil der Jugendjury sein darf!

Mika Lieblang

Hallihallo, mein Name ist Mika und ich bin 17 Jahre alt. Hauptsächlich interessiere ich mich für Gitarre und Volleyball spielen sowie Surfen (Wellenreiten wie man hier in Deutschland sagt) seit ich das letzte Jahr in Neuseeland verbracht habe, außerdem gucke ich natürlich auch in meiner Freizeit gerne viele Filme. Ich bin seit 6 Jahren Teil dieser Jury, da es mir einfach Spaß macht ins Kino zu gehen und mich mit Filmen zu beschäftigen. Vor zwei Jahren war ich schon einmal bei den Uelzener Filmtagen und es hat so viel Spaß gemacht, dass ich auch dieses Jahr unbedingt dabei sein wollte 🙂 Viel Glück an alle Teilnehmer!

Jona Lieblang

Moin Moin, mein Name ist Jona Lieblang, ich bin 15 Jahre alt und bin seit 5 Jahren in der Lüneburger Jugendfilmjury, da ich mich für das bewerten und analysieren von Filmen aller Art interessiere. 

In meiner Freizeit spiele ich Volleyball, Posaune und gucke selbst verständlich gerne (und viele) Filme. 

Vor zwei Jahren war ich schon einmal bei den Uelzener Filmtagen und als ich für dieses Jahr eingeladen wurde, habe ich direkt zugesagt.

Emma Zawallich

Moin, mein Name ist Emma, ich bin 16 Jahre alt und jetzt schon seit fünf Jahren ein Mitglied der Filmjury Lüneburg. Ich bin nicht nur in der Filmjury, weil ich dort die Möglichkeit habe, kostenfrei erst noch ins Kino kommende Filme zu gucken, sondern weil ich dort auch viele neue Leute kennengelernt habe, mit denen die gemeinsame Arbeit und auch die gemeinsamen Diskussionen großen Spaß machen. Die Leidenschaft Filme zu gucken und darüber zu reden habe ich schon seit ich denken kann und es ist schön, diese mit anderen zu teilen, da man zusammen auch noch auf andere Ideen und Perspektiven kommt, an die man vorher erst gar nicht gedacht hatte. Sowas ist sehr schön und auch aufregend, da man nicht nur seine Teamfähigkeit verbessert, sondern auch an Offenheit für die Ideen anderer gewinnt. Deswegen ist es für etwas Besonderes in der Filmjury sein zu dürfen und diese Menschen nun meine Freunde nennen zu können. Zudem ist es auch eine tolle Abwechslung zum restlichen Alltag.

Karina Köstner

Hallo, mein Name ist Karina, ich bin 17 Jahre alt und besuche das Gymnasium Oedeme in Lüneburg. Zu meinen größten Interessen zählt das Tanzen, das Zeichnen und das Klavierspielen. 

Meine Motivation für die Juryarbeit ist das Zusammenarbeiten mit mehreren Menschen, die alle verschiedene Ideen und Perspektiven mitbringen und ich dadurch immer wieder eine andere Sicht auf einem Film bekomme, was immer interessant ist. Sich anschließend darüber zu unterhalten und zu diskutieren finde ich persönlich ebenfalls einer der besten Sachen daran. Außerdem gefällt es mir mich mit meinen Jurymitgliedern auszutauschen, da wir uns schon lange kennen und deswegen gut harmonieren, was die Juryarbeit noch schöner macht. 

Ich freue mich sehr auf die diesjährigen Uelzener Filmtage freue, da es das letzte Mal sehr viel Spaß gemacht hat so viele individuelle Filme zu sehen und mich mit meinen Jurymitgliedern darüber zu unterhalten. Jeder Film hatte etwas besonderes an sich und hat für Gesprächsthema gesorgt, weswegen es nie langweilig war, sondern immer spannend. Die Uelzener Filmtage war eine tolle Erfahrung und ich freue mich sehr, wieder dabei sein zu können.